Ein Neuling im Garten: Der Airseekers Tron Mähroboter!

In der Welt der Gartenpflege markiert der Airseekers Tron einen Wendepunkt. Der fortschrittliche Mäher, der ohne Begrenzungsdraht und RTK auskommt, nutzt stattdessen eine 5-Kamera Air Vision Navigation, um präzise und effizient durch den Garten zu navigieren. Mit dem nahenden Frühling und der Gartensaison steht der Airseekers Tron kurz vor dem Marktstart und verspricht, die Rasenpflege zu revolutionieren. Der Airseekers Tron, erstmals auf der IFA 2023 vorgestellt, hebt sich durch seine innovative Technologie von der Konkurrenz ab. Anstelle der herkömmlichen Begrenzung durch Drähte oder RTK nutzt der Roboter eine kamerabasierte Navigation, um den Rasen zu mähen. Die Technologie ermöglicht es dem Tron, effiziente Wege zu planen, Hindernissen auszuweichen und teppichähnliche Rasenflächen zu schaffen, ohne dass eine komplizierte Einrichtung oder Verkabelung erforderlich ist.

Airseekers Tron Mähroboter

Das Herzstück des Airseekers Tron ist das 5-Kamera Air Vision System, das drei RGB-Kameras und zwei Kameras für Stereosicht kombiniert. Das Setup bietet ein 300° großes Sichtfeld und liefert fünffache visuelle Informationen durch Deep Learning. Die Technologie ermöglicht eine genaue, stabile visuelle Lokalisierung und umfassende Hinderniserkennung, was die Präzision und Effizienz des Mähens erheblich verbessert. Eine der besten Funktionen des Tron ist das FlowCut 3-in-1-System, das Schneiden, Saugen und Mulchen von Gras kombiniert. Das System sorgt für makellos saubere Kanten, indem es das Gras zunächst aufrecht absaugt, dann in der x-förmigen Wirbelkammer schneidet und schließlich das Schnittgut fein mulcht, um den Boden anzureichern. Das Ergebnis ist ein makelloser Rasen, ohne die Notwendigkeit, das Schnittgut zu entsorgen.

auch No-Go-Zonen sind möglich

Der Tron ist nicht nur technologisch hochmodern, sondern auch äußerst benutzerfreundlich. Mit einer Akkulaufzeit von 3 Stunden und einer herausnehmbaren Batterie liefert er eine nachhaltige Lösung für die Rasenpflege. Die größte Kapazität seiner Klasse ermöglicht es dem Tron, bis zu 1,5 Hektar zu mähen, ohne dass ein Ladevorgang oder Kabelstress erforderlich sind. Die zugehörige App bietet den größten Funktionsumfang aller Mähroboter-Apps. Nutzer können No-Go-Zonen festlegen, Bereiche zum Zeichnen von Mustern auswählen und mehrere Mähzonen definieren. Ferner ermöglicht die App ein ferngesteuertes Mähen, wobei ein Klick gerade Wege und scharfe Kurven garantiert, zusätzlich zur Hindernisvermeidung für maximale Sicherheit.

Die Omni-Räder des Tron, kombiniert mit einem ultraleistungsstarken Motor, ermöglichen es ihm, Hügel mit bis zu 65 % Steigung zu erklimmen und mühelos unebenes Gelände oder Schlaglöcher zu überqueren. Die größeren Räder und das 30° nach innen gerichtete Design sorgen für sanfte Kurvenfahrten und eine verbesserte Kontrolle, was den Tron in jedem Terrain agil macht. Der Airseekers Tron steht kurz davor, auf Kickstarter verfügbar zu sein, und ist eine Gelegenheit, an der Spitze der Gartenpflege-Revolution zu stehen. Mit der fortschrittlichen Technologie, Benutzerfreundlichkeit und Nachhaltigkeit setzt der Airseekers Tron vielleicht Maßstäbe in der Welt der Mähroboter, auch wenn er in unseren Augen ein wenig bei Ecflow und deren BLADE abgekupfert hat.

Details zum Airseekers Tron Mähroboter:

  • Modellname: Airseekers Tron
  • Navigation: 5-Kamera Air Vision ohne Begrenzungsdraht
  • Technologie: Verzicht auf RTK, Einsatz von kamerabasierter Navigation
  • Mähfunktionen: 3-in-1 FlowCut System (Saugen, Schneiden, Mulchen)
  • Schnitthöhe: 1,2-3,5 Zoll einstellbar
  • Kantenschnitt-Modus: Für saubere Rasenkanten
  • Mähkapazität: Bis zu 1,5 Hektar
  • Steigfähigkeit: Bewältigt 65 % Steigung
  • Akkulaufzeit: 3 Stunden, herausnehmbare Batterie
  • App-Funktionen: Umfangreichstes Angebot, Echtzeit-Gartenüberwachung, No-Go-Zonen, Mähzonen, Fernsteuerung
  • Navigationssystem: Kombiniert drei RGB-Kameras und zwei Stereokameras für 300° Sichtfeld
  • Hinderniserkennung: Verbesserte Präzision und Effizienz durch Deep Learning
  • Motorleistung: Ultra leistungsstark, ideal für dichtes Gras und Steigungen
  • Räder: Omni-Räder für sanfte Kurven und bessere Kontrolle
  • Design: 30° nach innen gerichtete Räder für bessere Agilität
  • Robustheit und Abdeckung: Keine Begrenzungskabel benötigt, 3D-Gartenkartierung
  • AI Mapping: Präzise Lokalisierung für individuelle Mähwinkel und -modi
  • Hindernisvermeidung: Effektiver Schutz für Familie, Haustiere und Wildtiere
  • Mehrwert: Musterzeichnung, Glatter Beschnitt, und gemulchte Schnittabfälle bereichern den Boden

weitere thematisch passende Beiträge

Das autonome Roboter-„Schaf“ Verdie für die Gartenpflege?

Dreame Roboticmower A1 Mäher – noch einer ohne Kabel!

Ein Neuling im Garten: der Airseekers Tron Mähroboter!
Bildnachweis / Quelle: Airseekers Robotics
„rasenautomatik.de“
More from Thomas Wachsmuth
Husqvarnas Revolution im Garten? Der Automower 520 Epos!
Husqvarna stellte kürzlich eine (laut eigener Aussage) „Innovation im Bereich der Gartenpflege“...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert