Belrobotics Bigmow: Der perfekte Rasenmäher für Fußballplatz & Co.?

Der Bigmow Rasenroboter ist ein Partner von Vereinen in der Champions League und anderen Ligen, wenn es um die Pflege der Fußballplätze geht. Mit seinem einheitlichen Schnitt und der Fähigkeit, 3–5 komplette Mähungen pro Woche zu machen, schafft der Bigmow – je nach Anforderungen – eine beeindruckende Einsparung von 50 %. So bleibt der Sportplatz im erstklassigen Zustand – ganz ohne menschliches Eingreifen. Eine Einsparung von 50 %? Die Zahl ist laut Hersteller durch die Erfahrungen von Fußballplatzmanagern bestätigt. Der Bigmow reduziert zudem die Energiekosten des Vereins und schafft somit finanzielle Freiräume, die anderswo genutzt werden können.

Belrobotics Bigmow

Auch wenn Sie nicht vor Ort sind, mäht der Bigmow unermüdlich weiter und steigert so die Effizienz der Platzwarte des Vereins. Das automatische Mähen ermöglicht es, sich auf andere Aufgaben zu konzentrieren. Der Bigmow ist in der Lage, Rasenflächen von bis zu 24.000 m² zu schaffen. Dank der 5 frei schwebenden Schneidköpfe, die sich der Bodenform anpassen, ist eine besonders gleichmäßige und äußerst präzise Mäharbeit gewährleistet. Und ganz wichtig: Beim Mähen mit dem Bigmow entstehen durch das Mulchen keine Grasschnittabfälle. Zudem hinterlässt der intelligente Rasenmäher durch sein geringes Gewicht auch keine Spuren auf dem Platz.

der Verein kann bis zu 50 % Kosten einsparen

Erfahrungen und Berichte von Vereinen belegen laut Website von Belrobotics, dass der Bigmow echte Einsparungen ermöglicht, indem er die Nettobetriebskosten reduziert oder sogar komplett eliminiert. Man spricht seitens Belrobotics von Energieeinsparungen pro Feld in Höhe von 500–1.000 €. Die Wartung des Roboters ist zudem scheinbar sehr unkompliziert. Die Zeit von Platzwarten ist wertvoll und die Aufgaben sind umfangreich. Der Bigmow arbeitet komplett autonom und reduziert die manuellen Tätigkeiten deutlich. Und es gibt noch andere Sichtweisen: Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit sind nämlich wichtige Dinge für das Image des Vereins.

Der Bigmow reduziert die CO₂-Emissionen im Vergleich zu normalen Rasenmähern mit Verbrenner erheblich. Er verursacht 10-mal weniger CO₂-Emissionen und 8-mal geringere Energiekosten, außerdem reduziert er den Einsatz chemischer Dünger nahezu komplett. Und die Lärmbelästigung wird sogar auf bis zu 52 dB(A) gesenkt. Der Bigmow hinterlässt keine Grasschnittabfälle, was rutschige und gefährliche Bereiche verhindert. Mit den Sonarsensoren erkennt er Hindernisse und stoppt die Messer sofort, wenn er die Fläche verlässt. Zudem ist er mit einem Warnsystem bei Diebstahl und Funktionsstörungen ausgestattet.

Vollkommen sicherer Fußball

Wie erwähnt, der Bigmow Mähroboter ist ideal für Grünflächen bis zu 24.000 m². Das sind aber nicht nur Fußballfelder. Egal, ob Sportanlagen, Golfplätze, öffentliche Parks oder Privatgärten – der Bigmow ist in unseren Augen eine optimale Lösung für die XXL-Rasenpflege. Er mäht entsprechend dem Graswachstum und der Konfiguration der Fläche. Die erwähnten 5 freischwebenden Schneidköpfe sorgen für eine Schnittbreite von 103 cm und durch die Mulchtechnik des Bigmow bleibt der Spielbereich in einwandfreiem Zustand. Der Rasen ist widerstandsfähiger, die Flugbahn des Balls vielleicht das nötige Quäntchen besser und die Schüsse eventuell die letzte Nuance präziser.

weitere thematisch passende Beiträge

CC150 von Robot Lifestyle: leistungsstarker Rasenroboter für große Flächen?

Schnäppchen oder Schrott? Robot lifestyle RLV1000 Rasenroboter

Belrobotics Bigmow: Der perfekte Rasenmäher für den Fußballplatz!
Bildnachweis / Quelle: Belrobotics
„rasenautomatik.de“
More from Thomas Wachsmuth
2024 Mammotion Yuka: Mähroboter mit Mal- und Laubkehrfunktion!
Mammotion, ein Hersteller im Bereich der Roboter-Außenlösungen, hat kürzlich seinen neuesten Mähroboter,...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert