Warum ein Rasenschutzgitter für den Rasenroboter sinnvoll ist

Rasenschutzgitter sind eine effektive Lösung, um die Rasenpflege mit Mährobotern zu verbessern und gleichzeitig den Rasen vor Schäden durch die Räder zu bewahren. Besonders in Bereichen, in denen die Mähroboter häufig wenden oder an Steigungen arbeiten, können Rasenschutzgitter erhebliche Vorteile mit sich bringen.

Warum Rasenschutzgitter?

Mähroboter sind längst nicht mehr nur in privaten Gärten im Einsatz. Auch Städte, Tourismusverbände und gewerbliche Kunden setzen auf die praktischen Helfer. Doch unebene Gelände, Hanglagen und tiefe Furchen im Rasen stellen die Geräte vor Herausforderungen. Hanglagen und unebenes Gelände erfordern oft mehr Motorleistung, als der Mähroboter liefern kann, was zum Durchdrehen der Räder und damit der Beschädigungen des Rasens führt.

Vorteile von Rasenschutzgittern

Ein Rasenschutzgitter stabilisiert den Untergrund und verhindert, dass die Räder des Mähroboters durchdrehen oder der Roboter wegrutscht. Die Matte verhindert, dass das Rad die Graswurzel beschädigt. Das schützt nicht nur die Grasnarbe vor tiefen Furchen, sondern verhindert auch das Entstehen von kahlen Stellen. Besonders in Bereichen, wo die Räder oft durchdrehen, wie an Steigungen, ist der Einsatz des Rasenschutzgitters sehr sinnvoll.

Einsatz bei tierischen Schäden

Neben den Herausforderungen durch das Gelände erschweren aber auch Löcher im Rasen, die durch Tiere verursacht werden, den Mähvorgang. Diese können dazu führen, dass der Roboter umkippt oder sich festfährt, was wiederum menschliches Eingreifen erfordert. Ein Rasenschutzgitter hilft, solche Löcher zu überbrücken und den Mähroboter korrekt arbeiten zu lassen.

Langlebigkeit und Materialeigenschaften

Rasenschutzgitter sollten witterungsbeständig sein, da sie über mehrere Jahre hinweg im Freien verbleiben. Sie müssen Frost im Winter und UV-Strahlen im Sommer standhalten können. Kunststoff ist ein beliebtes Material für Rasenschutzgitter, da es leicht, einfach zu transportieren und zu verlegen ist. Moderne Kunststoffe ermöglichen zudem eine hohe Belastbarkeit und Wetterfestigkeit. Metall ist zwar auch möglich, aber oftmals zu schwer, zu „störrisch“ und je nach Material auch rostanfällig. Rasenschutzgitter haben eine Vielzahl weiterer Vorteile:

  • Reduzierung des Pflegeaufwands: Weniger Schäden am Rasen bedeuten weniger Reparaturarbeiten.
  • Dauerhafter Schutz des Bodens: Verhindert Abnutzungen und hält den Boden gesund.
  • Reduzierung von Pfützenbildung: Unterstützt die natürliche Drainage und verhindert Matsch.
  • Schutz vor tierischen Schäden: Nager und andere Tiere verursachen weniger Furchen.

Fazit

  • Ein Rasenschutzgitter für Mähroboter ist eine sinnvolle Investition, um den Rasen dauerhaft zu schützen und den Pflegeaufwand zu minimieren. Es ermöglicht eine stabile Grundlage für die Arbeit des Roboters und sorgt für einen gleichmäßigen, gesunden Rasen. Besonders in schwierigen Geländen und bei intensiver Nutzung ist der Einsatz eines Rasenschutzgitters unverzichtbar.

weitere thematisch passende Beiträge

EM 2024: Husqvarna Automower mit Torjubel-Software-Update!

Kommt 2025 für den Mowrator S1 Rasenmäher ein RTK Modul?

„rasenautomatik.de“
More from Thomas Wachsmuth
Stark & überschaubar im Preis: der Orbex S900G Mähroboter!
Der RaseOrbex S900G Mähroboter bringt frischen Wind in die Gartenpflege und sticht...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert