VisionFence Sensor: Upgrade für Segway Navimow Rasenroboter!

Der VisionFence Sensor ist seit 2022/2023 ein Upgrade für die Segway Navimow Rasenroboter. Der Sensor lässt sich problemlos via Plug-and-play installieren und für Eigentümer eines Navimow H3000E besteht die Möglichkeit, den vorhandenen Ultraschallsensor durch die VisionFence Kamera zu ersetzen. Für kleinere Modelle ohne Ultraschallsensor wird lediglich die Abdeckleiste entfernt, um die Kamera zu montieren. Nach der Installation ist allerdings noch ein Software-Update über WLAN erforderlich.

VisionFence Sensor Installation Warenkorb-Symbol

  1. Montieren Sie die VisionFence Kamera wie im Video beschrieben.
  2. Positionieren Sie den Rasenroboter in der Ladestation und warten Sie, bis der Akku voll ist.
  3. Verbinden Sie den Roboter über die Navimow App mit Ihrem WLAN-Netz.

Die VisionFence Kamera hat ein Fischaugenobjektiv und erfasst damit die Umgebung des Rasenmähers auf 1,5 Meter. Durch den Einsatz eines KI-gestützten Algorithmus, der die Daten analysiert und an die Segway Cloud sendet, verbessert sich die Navigation des Navimow kontinuierlich. Die Kamera erkennt Hindernisse ab einem Durchmesser von >10 cm und ermöglicht eine saubere Umfahrung ohne vorherige Markierung als Sperrzone.

hilfreich bei schlechter Satellitenabdeckung Warenkorb-Symbol

Dank VisionFence können Rasenflächen auch bei schlechter Satellitenabdeckung effektiv gepflegt werden, da die Kamera die Rasenkanten erkennt. Zusätzlich kann der Mäher bei erkannten Bewegungen auf der Rasenfläche die Mäharbeiten autonom einstellen, was die Sicherheit für kleine Tiere wie Igel erhöht. Mit dem VisionFence Sensor hat Segway die Messlatte in der Technologie der Rasenroboter höhergelegt, was zu einer stetigen Verbesserung der Leistung und Navigation führt.

zusammenfassende Details zum VisionFence Sensor HA104: Warenkorb-Symbol

  • Kompatibilität: Funktioniert mit Segway Navimow Modellen H3000E, H1500E, H800E, H500E
  • Technologie: Kamera mit Fischaugenobjektiv
  • Erfassungsbereich: Bis zu 1,5 Meter
  • Objekterkennung: Hindernisse ab einem Durchmesser von >10 cm
  • Installation: Plug-and-play, einfache Montage durch Einsetzen und Verschrauben
  • WLAN-Anbindung: Notwendig für Software-Updates und Funktionalität
  • Software-Update: Erforderlich nach Installation über das heimische WLAN-Netz
  • KI-Integration: KI-gestützter Algorithmus zur Datenauswertung und -übermittlung an die Segway-Cloud
  • Datenschutz: Datenübermittlung erfolgt anonym
  • Navigationsverbesserung: Kontinuierliche Optimierung durch Cloud-basierte Datenverarbeitung
  • Automatische Hindernisumfahrung: Keine Notwendigkeit, Sperrzonen für kleine Hindernisse zu deklarieren
  • Verbesserte Rasenpflege: Effektive Mäharbeiten auch bei schlechter Satellitenabdeckung durch Rasenkantenerkennung
  • Sicherheitsfeature: Automatisches Einstellen der Mäharbeiten bei erkannter Bewegung auf der Rasenfläche
  • Cloud-Funktionalität: Ständige Verbesserung der Navigation durch Cloud-Updates

weitere thematisch passende Beiträge

Kaufberatung: Ersatzmesser für Rasenroboter – darauf achten!

Die Rasenroboter Traktion mit Zusatzgewichten verbessern?

VisionFence Sensor: Upgrade für Segway Navimow Rasenroboter!
Bildnachweis / Quelle: Segway
„rasenautomatik.de“
More from Thomas Wachsmuth
Rasenroboter nachts im Einsatz: Pro und Contra!
Das nächtliche Betreiben von Rasenrobotern ist ein Thema, das sowohl Gartenbesitzer als...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert